Porsche
911, Cayman, Boxster - Porsche!
Hier mieten >>
Ford Mustang
V8 Power aus den USA
Hier mieten >>
Audi R8
Der deutsche Dampfhammer!
Hier mieten >>
Lamborghini
Murcielago, Gallardo und Aventador
Hier mieten >>
Corvette
Den Hammer-V8 aus den USA mieten
Hier mieten >>
Ferrari
Italiensche Supersportwagen mieten
Hier mieten >>
Nissan GT-R
Japanischen Nachfolger des Skyline leihen
Hier mieten >>
BMW
BMW Cabrios oder M3 selber fahren
Hier mieten >>

Endlich mal selber einen Ferrari mieten

7 Feb

Der Ferrari zählt zu den heißesten Autos unserer Zeit. Einen solchen Schlitten einmal fahren zu dürfen, ist der Traum vieler Autofans. Einmal nur die PS – Stärken über die Autobahn zu führen und das unvergessliche Feedback des Fahrzeuges zu spüren ist schon etwas Besonderes. Oder auf kurvenreichen Landstraßen die enorme Kraft und Technik des Fahrzeuges einmal richtig auszukosten, das wäre ein unvergessliches Erlebnis. Mit einem Ferrari ist man der King der Straße. Alle Blicke folgen dem rassigen Fahrzeug, wenn es die Straßen entlang fliegt. Ferrari hat zahlreiche Sportmodelle entwickelt, bei denen man sagen kann, dass eines schöner ist als das andere. Doch all diese Modelle haben auch ihren Preis. Für die meisten unter den Autofahrern ist ein solcher Preis kaum erschwingbar. Doch wer trotzdem einmal einen dieser rassigen Sportwagen fahren möchte, dem steht diesem Traum eigentlich nicht im Wege. Es gibt verschiedene Anbieter, die ihre Ferrari-Modelle auch vermieten, zum Beispiel den 360 Modena hier bei Motion Drive.

Sei es für eine Stunde oder einen halben Tag oder eine Woche, alles ist möglich. Allerdings ist eine solche Vermietung an bestimmte Kriterien gebunden. Eines der Kriterien ist das Mindestalter. Dieses liegt bei den meisten Agenturen bei 23 Jahren. Auch der Führerschein sollte mehr als drei Jahre im Besitz des Fahrers sein. Da ein Ferrari sich nicht mit einem normalen PKW vergleichen lässt, weder in der Leistung noch in der Ausstattung muss der Fahrer vor Beginn einer Fahrt sich den genauesten und intensivsten technischen Einweisungen unterziehen. Doch der größte Knackpunkt, einen Ferrari selber fahren zu dürfen, ist die Versicherung. Da ein Ferrari einen unermesslichen Wert besitzt, setzen die Versicherungen dem Vermieter strenge Auflagen. Diese werden von den einzelnen Vermieteragenturen etwas unterschiedlich gehandhabt. Hier ist es wichtig, den Mietvertrag genauestens zu betrachten und auch das Kleingedruckte dabei nicht außer acht lassen. Diese Zeit sollte sich jeder nehmen. Denn wenn etwas passiert ist die Klärung der Schuldfrage oft mit unüberschaubaren Kosten für den Verursacher verbunden. Und der Traum vom Fahren eines Ferraris wird schnell zu einem Albtraum. Doch wer diese Dinge bestens beachtet, kann sich seinen Traum vom fahren eines heißen Ferraris sorglos erfüllen.

No comments yet

Leave a Reply